Handelsweg Karte 2: Rheine - Oldenzaal D

Handelsweg Karte 2: Rheine–Oldenzaal

Die zweite Etappe des Handelsweges von Rheine bis nach Oldenzaal leitet über die südliche Route der wandernden Kaufleute - der "Tödden" - in die Niederlande.

Kartenmaterial im Maßstab 1:30.000.

Handelsweg Etappe 2: Von Rheine bis Oldenzaal.

Auf dem Weg nach Bad Bentheim passieren die Wanderer die Städte Salzbergen und Suddendorf. Nach einem Besuch der historischen Altstadt Bad Bentheims und der wehrhaften Burganlage, lockt das Kurbad Bentheim. Es ist idyllisch gelegen inmitten des Bentheimer Waldes, dem größten zusammenhängenden Mischwaldgebiet Nordwestdeutschlands. Ermattete Wandervögel werden hier mit Schwefelmineralwasser, Naturmoor und Thermalsole erfrischt.

In der gesamten Grafschaft Bentheim begenen die Wanderer auf Schritt und Tritt dem Bentheimer Sandstein. Ob im malerischen Städchen Bad Bentheim, auf der imposanten Burg Bentheim oder in den Mühlen am Gildehauser Mühlenberg - der uralte Naturstein hat die Architektur der Region geprägt. Nicht nur die Mühlen von Gildehaus, auch das Städchen selbst ist ein Highligt dieses Streckenabschnitts.

Unweit des Bentheimer Frostes kreuzt der Handelsweg die deutsch-niederländische Grenze in Richtung Oldenzaal. Auf diesem Streckenabschnitt überquert er den grenzüberschreitenden Fluss Dinkel. Die Dinkel ist einer der wenigen Flüsse, der sich noch in seiner ursprünglichen  Form durch die Landschaft schlängelt. Ein früher trügerisches Idyll, denn die Spuren einstiger Überschwimmungen sind noch deutlich erkennbar. Am Endpunkt dieses Streckenabschnitts, in der einstigen Hansestadt Oldenzaal, lockt die Wanderer Historisches, Nostalgisches und Kulinarisches - eine gute Gelegenheit für eine erholsame Pause.

Schreiben Sie eine Bewertung
Sie bewerten:Handelsweg Karte 2: Rheine - Oldenzaal D
Deine Bewertung